Ein Harry Potter RPG-Forum, welches zur Zeit der Rumtreiber spielt. Der Krieg fordert täglich unschuldige Opfer, die Todesser und der Orden des Phönix kämpfen gegeneinander – wer wird siegen?
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Rinaldo

Nach unten 
AutorNachricht
Lucius Malfoy

Lucius Malfoy

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 14.07.11

BeitragThema: Rinaldo   2011-07-22, 7:20 am

Schon zum dritten Mal in innerhalb von 5 Minuten überprüfte der junge Mann sein Spiegelbild, kontrollierte noch einmal den Sitz seiner Haare, die Schleife welche diese zusammenhielt, den Glanz der Schuhe, die edle Kleidung in die er geschlüpft war für diesen Abend (abgesehen davon, dass seine Kleidung immer edel war). Nicht eine einzige Falte zeichnete sich in dem Schwarz des Gehrocks und der Hose ab. Perfekt. Sein Spiegelbild grinste ihm entgegen bei dem Gedanken, dass er wieder einmal einfach nur perfekt aussah. Wenn es nicht albern aussehen würde, würde er sich jetzt selber auf die Schulter klopfen. Aber so nickte er seinem Spiegelbild nur zu. Die Karten für den Abend hatte er wohlbehalten und sicher in der Brusttasche verstaut. Sein Gesichtsausdruck bekam fast schon etwas Träumerisches wenn er daran dachte mit wem er heute wieder in das Theater gehen würde.
In das Her Majesty´s Theatre zu einer Aufführung von Rinaldo würde er heute gehen, mit Narcissa Black würde er heute den Klängen Händels lauschen. Man musste in das Theater wenn Händel gespielt wurde. Das auch Narcissa Black diese hohe Kunst zu schätzen weiß lieferte ihm immer wieder Gründe sie ausführen zu können und das tat er mit Vorlieben gerne.
Noch einen letzten Blick warf er in den Spiegel bevor aus Malfoy Manor verschwand und in Dunwood Hall wieder auftauchte, an die Haustür klopfte und wartete. Er spürte deutlich, dass sein Herz doch ein wenig schneller schlug bei dem Gedanken, gleich wieder dieser wunderschönen Frau gegenüber zu stehen.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Narcissa Black
Admin
Narcissa Black

Anzahl der Beiträge : 221
Anmeldedatum : 04.07.11

BeitragThema: Re: Rinaldo   2011-07-22, 8:24 am

Noch ein letztes Mal setzte sich Narcissa Black vor ihren Spiegel und richtete sich die Frisur. Gut sah es aus, keine Frage, aber perfekt schien es nicht. Ihr langes, hellblondes Haar trug sie für den heutigen Abend hochgesteckt, sodass man auch ihre Ohrringe besser sah. Ein Geschenk waren diese, und passten wunderbar zu dem mitternachtsblauen Kleid, das Narcissa trug. Wunderbar, das allemal, aber irgendetwas fehlte!
Sie stand wieder auf, strich den glänzenden Stoff ihres Kleides glatt und blickte aus dem Fenster. Es war bereits recht dunkel, und Narcissa meinte, sogar einige erste Sterne am Himmel erkennen zu können. Der Abend war wirklich mehr als passend für einen Theaterbesuch. Rinaldo würden sie und Lucius Malfoy, den sie schon mit Freude erwartete, heute Abend sehen, eine Oper, welche Narcissa, wie sie sich schämend feststellen musste, bis jetzt noch nicht kannte. Doch war dies nur ein Grund, sich noch mehr darauf zu freuen. Händel war durchaus ein Genie, und die Sänger, die heute Abend wieder ihr bestes geben würden, waren mehr als angesehen.
Eilig trug Narcissa noch ein Parfum auf, bevor sie auf den Gang ging. Sie klopfte an die Tür des Raumes, in welchem ihre Eltern saßen, und trat ein, nachdem ihr Einlass gewährt wurde.
"Ich werde jeden Moment auf dem Weg nach London sein, und werde wohl erst spät nach Hause kommen", erklärte sie ihren Eltern noch einmal. "Auf dann, Mutter, Vater."
Sie lächelte, als ihre Eltern sie verabschiedeten. Gerade, als sie schließlich nach unten zur Haustüre ging, hörte sie auch schon ein Klopfen. Ihr Herz machte einen kleinen Hüpfer, als sie sonach die Tür öffnete.
"Guten Abend, Lucius", sprach sie, als sie ihre Begleitung für den Abend erblickte. Dass diese wirklich mal wieder großartig aussah, konnte Narcissa nicht leugnen. Fast musste sie ein glückliches Seufzen unterdrücken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://morsmordre.forumieren.com
Lucius Malfoy

Lucius Malfoy

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 14.07.11

BeitragThema: Re: Rinaldo   2011-07-22, 8:54 am

Seine Eltern erhoben natürlich keine Widersprüche oder Einwände dem gegenüber, dass er so oft ausging, schließlich ging er mit Narcissa Black aus und in deren Augen konnte es schließlich kaum eine bessere Partie geben. Die Hoffnung die junge Dame auch bald als Schwiegertochter in der Familie aufnehmen zu können wurde mit jedem Treffen der zwei jungen Leute größer.
Er wartete einen Augenblick, sah sich kurz um bevor die Tür geöffnet wurde. Er rechnete damit, dass ein Hauself ihn einließ und er im Foyer auf seine Begleitung warten konnte. Dass es aber gerade seine Begleitung war, die ihm die Tür öffnete, überraschte ihn. Dennoch legte sich sogleich ein Lächeln auf seine Lippen.
„Guten Abend, Narcissa.“, lächelte er charmant und hauchte ihr einen Handkuss auf ihre rechte Hand zur Begrüßung. „Du siehst atemberaubend aus, wenn mir das Kompliment gestattet ist.“, lächelte er. Oh ja, das war sie. Atemberaubend. Das Kleid schmeichelte ohnehin ihrer Figur (welche ihn auch auf ganz andere Gedanken brachte), das Blau betonte nur noch mehr das Blau ihrer Augen, den alabastergleichen Teint und das strahlende Blond ihrer Haare. Er ahnte schon jetzt, dass es wieder ein Abend werden würde, an dem er mit ihr einfach nur angeben konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Narcissa Black
Admin
Narcissa Black

Anzahl der Beiträge : 221
Anmeldedatum : 04.07.11

BeitragThema: Re: Rinaldo   2011-07-22, 10:46 am

Mal wieder vermochte Lucius es, Narcissa bereits nach kürzester Zeit ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern.
"Dankesehr", sagte sie strahlend auf Lucius' Kompliment hin, als sie schließlich ein Tapsen hinter sich hörte. Sie drehte sich um – einige Meter hinter ihr stand ein kleiner, alter Hauself. Das Lächeln verschwand wieder von Narcissas Gesicht.
"Du bist zu spät. Geh wieder.", ordnete sie leise den Hauselfen an, der sich sogleich tief verneigte und wieder verschwand. Es war durchaus peinlich, dass gerade nun der Hauself der Familie auftauchen musste.
Narcissa drehte sich wieder zu Lucius. "Entschuldige bitte.", sagte sie, in die grau-blauen Augen des jungen Mannes blickend. "Ich werde nur noch eben meine Tasche holen, ja? Dann können wir auch bereits los."
Sie nutzte den Moment, sich ihre durchaus ansehnliche Begleitung einmal genauer anzusehen. Seine würdevolle Erscheinung wusste Lucius mit edelster Kleidung zu unterstreichen. Sein langes, weißblondes Haar war zusammengebunden und hob sich von dem Schwarz der Kleidung dadurch ab. Narcissa konnte sich mit so jemanden an der Seite wirklich glücklich schätzen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://morsmordre.forumieren.com
Lucius Malfoy

Lucius Malfoy

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 14.07.11

BeitragThema: Re: Rinaldo   2011-07-22, 11:14 am

Er lächelte ihr nur entgegen und übersah den Hauself geflissentlich, er wusste ja was sich gehörte, was der gute Ton war. Auf soetwas ging man nicht, das wäre nur unhöflich gewesen und er wäre der Letzte der unhöflich seiner Angebeteten gegenüber wäre.
"Selbstverständlich. Lass dir Zeit, wir haben es schließlich nicht eilig.", lächelte der Blonde. Als sie sich dann abwandte um ihre Tasche zu holen, wurde er erneut Zeuge wie gut das Kleid ,welches sie heute trug, sich um ihren Körper schmiegte, ihrer Figur schmeichelte und genau das betonte, was betont werden sollte. Er musste einmal tief durchatmen und prüfte lieber noch einmal den Glanz seiner Schuhe... Ja, die waren gut poliert worden... Ordentliche Arbeit... sahen wie neu aus...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Narcissa Black
Admin
Narcissa Black

Anzahl der Beiträge : 221
Anmeldedatum : 04.07.11

BeitragThema: Re: Rinaldo   2011-07-22, 11:43 am

Narcissa nickte lächelnd. Sie ging, so schnell, wie ihr langes Kleid ihr erlaubte, nach oben. Hätte sie ihren Zauberstab dabei gehabt, müsste sie nicht den ganzen Weg gehen, aber so blieb ihr nichts anderes übrig.
Sie huschte in ihr Zimmer, nahm sich die satinbezogene Abendtasche, die auf einem niedrigen Tisch lag, und blickte noch einmal in den Spiegel. Kurzum bestimmend, dass ihr Aussehen wohl das seie, um das sie sich am wenigsten Sorgen machen müsste, löschte sie das Licht und verließ das Zimmer.
Kurz darauf war sie bereits wieder im Gang im Erdgeschoss.
"Nun können wir gehen.", sagte sie, als sie Lucius wieder gegenüber stand. Da sie kleiner als er war, musste sie immer ein wenig nach oben blicken, redete sie mit ihm, aber das machte ihr nun so gar nichts aus.
"Ich freue mich bereits sehr auf die Vorstellung.", gab sie schließlich zu. Allerdings war es kaum nur die Vorstellung, auf die sie sich freute. Die bloße Gemeinschaft von jemandem wie Lucius war ihr Grund genug, sich glücklich zu schätzen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://morsmordre.forumieren.com
Lucius Malfoy

Lucius Malfoy

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 14.07.11

BeitragThema: Re: Rinaldo   2011-07-22, 11:59 am

Er hob seinen Blick als er wieder das Klacken ihrer Schuhe hörte, gleichzeitig damit ihre Stimme.
"Wunderbar.", lächelte er. "Wenn ich bitten darf?", fragte er und bot ihr seinen rechten Arm an. Selbstverständlich war er durch und durch Gentleman. In seinen Augen hatte sie die perfekte Größe für ihn, so wie es sich für Mann und Frau gehörte. Er sagte es immer wieder nur zu gerne... Perfekt. Sie sahen zusammen einfach perfekt aus.
"Oh, es wird gewiss ein wahrer Genuss werden. Händel ist eine Garantie für gute Musik, für ein Meisterwerk.", sprach er und blickte zu seiner Begleitung hinunter. "Ich habe von dieser Inszenierung auch nur gutes gehört, es wird also gewiss ein wundervoller Abend werden. Das nächste Mal wird es wieder Shakespeare werden, versprochen. Nur... wenn Händel gespielt wird muss man es einfach sehen."
Das musste er sich eingestehen, da konnte er nicht nein sagen und nur schwer widerstehen. Und das nicht nur, weil es einfach zur hohen Kultur, zur hohen Kunst dieser Gesellschaftsschicht galt, sondern weil er auch aus privaten Gründen dessen Musik schätzte,
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Narcissa Black
Admin
Narcissa Black

Anzahl der Beiträge : 221
Anmeldedatum : 04.07.11

BeitragThema: Re: Rinaldo   2011-07-23, 9:27 am

Erfreut hakte Narcissa sich bei ihm ein. Zu ihrem Glück kannte Lucius noch gute Manieren, die ja mehr und mehr am Aussterben schienen. Während sie die Tür hinter sich zu zog, hörte sie ihm zu.
"Shakespeare! Wunderbar. Doch kann ich dir nur zustimmen, Händel ist nichts, was man sich entgehen lassen sollte. Vor allem bei der Besetzung, es sind ja wirklich nur die besten Sänger anwesend. Dafür lohnt es sich wirklich, eine kleine Reise nach London anzutreten."
Durchaus, die Musik gehörte zu den Passionen Narcissas, und es stimmte sie mehr als froh, das Lucius diese teilte. Schon von Kindesbeinen an musizierte man, und Narcissa konnte sich kaum vorstellen, wie es in ärmeren Familien sei, welche sich keine Instrumente leisten konnten. Und das war nur einer der vielen Vorteile, die es ihr brachte, in die Familie Black hinein geboren zu sein.
"Ich schätze, die Vorstellung wird gut besucht sein, nicht wahr? Nicht viele, die ein wenig von guter Musik verstehen, werden dies verpassen.", fuhr sie fort, und blickte zum Abendhimmel, dessen Klarheit von keiner Wolke getrübt wurde. Das schwache Laternenlicht vom Weg her und die wenigen Sterne beleuchteten die Szenerie nur sanft.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://morsmordre.forumieren.com
Lucius Malfoy

Lucius Malfoy

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 14.07.11

BeitragThema: Re: Rinaldo   2011-07-31, 12:29 pm

"Ich gehe sehr stark davon aus, dass die Vorstellung ausverkauft ist.", lächelte er ihr zu. Wann war das bei Händel nicht der Fall? Er war zwar ein deutscher Komponist letzten Endes, aber schon fast ein gefühlter Brite, schließlich hatte er hier lange gelebt, war hier gestorben und beigesetzt und hatte für den britischen Hof komponiert. Man konnte ihn also zurecht als gefühlten Briten bezeichnen und ein klein wenig Stolz darauf sein, dass England solch ein musikalisches Genie hervorgebracht hatte.
"Jeder der auch nur etwas Geschmack hat wird anwesend sein, Händel lässt sich doch niemand entgehen.", lächelte er, blickte zu seiner Begleitung hinunter ehe er stehen blieb. "Bereit?", fragte er mit einem verschmitzten Grinsen und meinte damit das Apparieren. Alles andere würde zu lange dauern um nach London zu kommen. Und mit Flohpulver machte man sich nur schmutzig. Das wäre an diesem Abend ganz und gar unangebracht gewesen. Schließlich wollten sich alle von ihrer besten Seite zeigen bei einem Ausflug in das Theater. Er gab auch zu ein klein wenig imponieren zu wollen. Erstens durch sein Aussehen, das Auftreten und die Plätze im Theater für die andere gewiss morden würden. Wozu trug man den Namen Malfoy, wenn er keine angenehme Vorteile bringen würde?
Und er war froh, dass Narcissa schon früh hat erkennen lassen was für ein Interesse sie der hohen Kunst der Musik widmete, nur ein kleiner Grund von vielen, warum die junge Frau es ihm angetan hatte. Viele mochten vielleicht Musik, aber nur wenige verstanden diese Kunst. Und viel zu gerne würde er sie einmal selber ein kleines Stück von Händel spielen hören. Aber bis jetzt hatte er sich noch nicht getraut sie zu fragen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Rinaldo   

Nach oben Nach unten
 
Rinaldo
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Morsmordre :: Nebenplays :: Vergangenheit-
Gehe zu: